BLOGPOST

Warum neue Unternehmen nicht Tausende Euro für eine Website ausgeben sollten

Claudia Frank
Claudia Frank

Autorin // Lovely Webdesign

Vielleicht ist es das untypischste, was ein Webdesigner sagt, aber das letzte, was brandneue, kleine Unternehmen tun sollten, ist Tausende für eine neue Website auszugeben. Das mag sich sehr seltsam aus dem Munde eines Webdesigners anhören. Schließlich ist das Erstellen von Websites doch das Kerngeschäft eines Webdesigners oder einer Agentur. Welche Gründe es gibt, in diesem Fall eine Nummer kleiner zu starten, erfahren Sie hier.

Was meine ich mit brandneuem Geschäft?

Ich definiere ein brandneues Geschäft als ein Unternehmen, wo der oder die Geschäftsinhaber noch nie zuvor ein Unternehmen besessen haben. Nicht gemeint sind Unternehmen, deren Geschäftsinhaber bereits anderweitig (erfolgreich) ein Unternehmen führen oder geführt haben.

Geht es um mangelndes Vertrauen bei Existenzgründern?

Nein, natürlich nicht. Jede, der ein Unternehmen aufzieht, muss schließlich irgendwo anfangen. Lovely Webdesign ebenfalls. Es geht mir darum, Sie vor kostspieligen Fehlern zu bewahren. Als ich meine erste Website für mein damaliges Consulting- und Trainingsgeschäft erstellen ließ, hat mich das sehr viel Geld und Zeit gekostet. Ich machte – unerfahren wie ich war – einige große Fehler. Ich hätte es seinerzeit sehr geschätzt, wenn mir jemand ehrlich gesagt hätte, dass es für eine teure Website noch zu früh ist und der mir einen Weg aufgezeigt hätte, der günstiger ist und mich zeitlich weniger beansprucht hätte.

Deshalb dieser Artikel.

Agenda

1.Testen Sie Ihre Geschäftsidee

Ideen sind wunderbar. Allerdings müssen Ihre potenziellen Käufer diese Idee auch verstehen und schätzen und vor allem Geld dafür bezahlen wollen. Nur so werden Sie Ihr Geschäft zum Fliegen bringen können. Testen Sie deshalb Ihre Idee und machen Sie Anpassungen, wenn es notwendig ist.

Wie Sie das am Besten machen können, erfahren Sie in dem Artikel „Ausgiebig Testen, statt vorzeitig scheitern: So prüfen Sie Ihre Geschäftsidee“.

2. Dinge sind immer anders als anfänglich gedacht

Sobald Sie die ersten echten Kontakte zu Ihren Kunden haben, werden Sie sukzessive feststellen, was gut läuft oder nicht und vermutlich schrittweise Ihr Angebot und Ihre Prozesse optimieren. Ggf. werden Sie gezieltere Services anbieten und mehr in Richtung Nische abdriften. Das ist völlig normal.

Nichts ändert sich so schnell wie in den ersten zwölf bis achtzehn Monaten eines neuen Geschäfts.
Stellen Sie sich vor, Sie investieren Tausende in eine Website und stellen dann fest, dass eigentlich nichts mehr so richtig passt? Sie denken vielleicht, dass sei keine so große Sache und Sie bräuchten nur den Text auf Ihrer Website ändern, nicht wahr?

No, Sir! 

Jede gute Website und insbesondere eine, die Sie Tausende kosten wird, muss passgenau auf Ihr Unternehmen, Ihr Angebot und Ihre Zielgruppe zugeschnitten werden. In einer zu frühen Unternehmensphase kann deshalb eine größere und teure Website kontraproduktiv sein.

Dinge, die sich in Ihrem Unternehmen frühzeitig ändern könnten:

Ihr Zielmarkt

Nicht nur das Alter, Geschlecht, Einkommen, Wohnort Ihrer Zielgruppe(n) können sich ändern, sondern auch die mit Ihrer Zielgruppe verbundenen Aufgabenstellungen und deren Herausforderungen. Was ist deren ultimatives Ziel? Was ist ihre größte Angst? Ihre Website muss so gestaltet sein, dass sie Ihre Zielgruppe direkt anspricht.

Ihre Dienstleistungen

Wie bereits ausgeführt, passen viele Unternehmer ihr Angebot innerhalb der ersten zwölf bis achtzehn Monate. Oft gehen Sie weniger in die Breite, dafür mehr in die Tiefe. Das hat zwangsläufig Folgen, was die Darstellung Ihrer Services anbelangt.

Was sollen Ihre Benutzer tun?

Bei den service-orientierten Unternehmen ist der Call-To-Action selten „Jetzt kaufen“. Was genau sollen die Leute auf den jeweiligen Seiten tun? Was ist Ihr Ziel? Sollten sie sich beispielsweise zuerst in Ihrer E-Mail-Liste anmelden? Auch hier könnte sich Anpassungsbedarf ergeben.

3. Sie müssen wissen, wer Sie sind

Wenn Sie Tausende in eine Website investieren wollen, müssen Sie wissen, wer Sie sind und wofür Sie stehen. Sie sind eine Marke, auch wenn Sie sich unter Umständen darüber noch nie näher Gedanken gemacht haben. Bevor Lovely Webdesign Ihre Website gestaltet, bitten wir Sie beispielsweise, Ihr Unternehmen mit bestimmten Adjektiven wie innovativ, zuverlässig, bodenständig etc. zu beschreiben.
Es gibt eine Menge, was in eine Marke hineinspielt, nicht nur, was das äußere Erscheinungsbild anbelangt (Logo, Schriftarten, Farben, Bilderwelten). Auch Ihre Firmenkultur, die Kommunikation und das Verhalten sind Botschafter Ihrer Marke. All diese Punkte haben großen Einfluss auf die Gestaltung und Inhalte der Website.

Dieser Prozess des „Sich selbst Kennenlernens“ braucht seine Zeit. Anders wie in (vielen) Lehrbüchern geschrieben, werden Sie es nicht schaffen, gleich zu Beginn alles genau zu definieren. Investieren Sie deshalb nicht zu viel Geld zu Beginn in Broschüren, Visitenkarten oder eben auch Websites. Starten Sie schlank und bauen Sie dann sukzessive aus.

4. Setzen Sie sich finanziell nicht unter Druck

Unterschätzen Sie nicht die Kosten von maßgeschneiderten Websites, die im Regelfall bei 3.000 EUR starten und durchaus 7.000 EUR und mehr erklimmen können (E-Commerce noch teurer). Das ist für ein kleines Unternehmen viel Geld. Vielleicht denken Sie, was mich das kümmert? Nun, mit Lovely Webdesign möchte ich, dass meine Kunden erfolgreich sind. Doch ich muss offen gestehen: Alleinig mit dem Bau einer Website werden Sie nicht erfolgreich sein. Die Zeiten des „Bauens und sie werden kommen“ sind schon länger vorbei. Wenn Sie gleich in eine teure Website investieren, sind Sie bereits Tausende von Euro los und haben vermutlich immer noch keine Kenntnisse, mit welchen Maßnahmen Sie Ihr Unternehmen am besten fördern können. Nutzen Sie gerade die Anfangszeit Zeit, sich in Marketingthemen einzuarbeiten und diese auch schrittweise umzusetzen.

Wenn Sie ein bereits vorhandenes Geschäft haben, sind Sie im Vorteil: Sie wissen genau, was Sie verkaufen und wer Ihre Zielgruppe ist. Vielleicht haben Sie sich sogar schon ein treues Publikum aufgebaut. Dies entlastet den Druck bei Investitionen in eine neue Website, weil Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren können: Ihr Unternehmen.

Schlussfolgerung

Ich möchte, dass Sie mit Ihrem Geschäft erfolgreich sind. Gerade am Anfang sollten Sie mit teuren Investitionen in Marketing vorsichtig sein. Mit zunehmender Reife können Sie dann mehr wagen. Irgendwann haben Sie einen guten Mix zusammen, den Ihre Kunden schätzen. Sie wissen, wer Sie sind und was Sie wirklich brauchen. Dann kann es Zeit sein, in eine teurere Website zu investieren, die Ihr Geschäft individuell widerspiegelt. Worauf es beim Anheuern eines Webdesigners ankommt, erfahren Sie in dem Blogpost „12 Profi-Tipps, wie Sie den richtigen Webdesigner für sich finden“.

Über Sie
Haben Sie schon einmal Tausende in eine brandneue Website investiert? Wie hat es geklappt? Vielleicht sind Sie jetzt nachdenklich geworden, soviel zu investieren. Ich bin gespannt, Ihre Gedanken zu hören.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top