BLOGPOST

Was ist der größte Fehler, den Sie bei Ihrer Website begehen können?

Claudia Frank
Claudia Frank

Autorin // Lovely Webdesign

Fehler Nummer 1 bei Websites ist zu viel  Fokus auf das Unternehmen und zu wenig auf den Kunden. Das ICH oder WIR (im Unternehmenssinn) steht bei vielen Websites im Vordergrund – oft mangels besserer Formulierungskünste und konzeptioneller Grundüberlegungen. Doch was ist daran das Problem? Nun, ganz einfach – es spricht Ihre Kunden nicht wirklich an. Vielleicht sind Sie auch in diese Falle getappt sind? Was Sie an welchen Stellen besser machen können, erfahren Sie in diesem Blogpost.

Der typische Einerlei – Wir machen bla, bla …

Klingt das vertraut?

EINSTIEG: „Wir sind die XX-Helden“
MITTELTEIL: „Das sind unsere Dienste“, „Das ist unsere vorherige Arbeit“
ENDE: „Wir sind die richtigen für Ihr Projekt“

So texten doch (fast) alle, oder? Ist das ein Problem?

Ja!

Denn solche Texte sind aus der ICH-Perspektive geschrieben (WIR wenn es sich um ein Unternehmen mit mehreren Mitarbeiten handelt). Das dumme daran ist, dass sich Ihre Website-Besucher zunächst einmal gar nicht für Sie interessieren. Stattdessen sind sie interessiert an folgendem:

  • Ihren eigenen Problemen
  • Lösungen für ihre eigenen Probleme
Wie sollte sich also der werte Besucher wertgeschätzt fühlen, wenn alles aus Ihrer Perspektive formuliert wird?
Abbildung: Ausschnitt einer Malerwebsite

Besagte Website bräuchte nur ein klein wenig umformuliert werden – weg vom WIR hin zum Kunden. Dann wäre sie perfekt. So in der Art finden sich eine Vielzahl von Websites. Wen wundert’s, sind doch die wenigsten echte Marketing- und Texter-Profis und selbst die, die es sein sollten, verhalten sich oft nicht danach. Vielleicht argumentieren Sie jetzt, dass der Wettbewerb doch genauso schreibt. Stimmt. Aber wieso sollte der es denn besser können als Sie?

Formulieren Sie kundenzentriert

Die jeweiligen Formulierungen machen den kleinen, feinen Unterschied:

  • Statt „Wir bieten Ihnen …“ besser formulieren „Sie erhalten beim Kauf/ bei einer Bestellung…“
  • Statt „Wir haben folgendes …“ besser formulieren „Für Ihre Zwecke am besten geeignet ist …“
  • Statt „Wir versprechen Ihnen …“ besser formulieren „Sie erreichen damit …“
  • Statt „Das Gerät kann“ besser formulieren „Das Gerät hilft Ihnen dabei …“
  • Statt „Wir haben jetzt neu…“ besser formulieren „Sie bekommen bei uns jetzt auch …“
  • Statt „Das Gerät verbraucht nur …“ besser formulieren „Sie sparen dadurch …“

Merken Sie den Unterschied? Ihr Kunde wird sich automatisch angesprochener fühlen. Überprüfen Sie Ihre Texte auf das „ICH“ und „WIR“ und texten Sie die entsprechenden Passagen um. 

Praxisbeispiel

Seit über 40 Jahren entwickelt und fertigt das Familienunternehmen Müller aus Minden zeitgemäße Küchen- und Badmöbel. Unsere innovativen und hochwertigen Produkte finden sich auch für die Bereiche Wohnzimmer, Schlafzimmer, Garderobe sowie Praxis,- und Objekteinrichtungen. Besuchen Sie unseren modernen Showroom in Minden.

Umformuliert

Sie interessieren sich für zeitgemäße und hochwertige Küchen- und Badmöbel? Dann sind Sie bei uns am richtigen Platz. Wir entwickeln und fertigen individuelles und hochwertiges Mobiliar seit über 40 Jahren – auch für Ihr Wohn- oder Schlafzimmer und Ihre Garderobe. Oder auch für Praxis- und Objekteinrichtungen. Besuchen Sie unseren modernen Showroom in Minden.

Denken und handeln Sie kundenzentriert

Es geht dabei nicht nur um die Art des Textens, sondern auch darum, was Sie auf Ihrer Website veröffentlichen. Ihre Website ist ein leistungsstarkes Tool, dass Ihr Unternehmen in vielerlei Hinsicht unterstützen kann. Allen voran im Marketing, aber auch im Service und Support. Denken Sie daran, welche Fragen und Probleme Ihre Website-Besucher und Wunschkunden haben und beantworten Sie diese bereits auf Ihrer Website.

Dadurch gewinnen nicht nur Ihre Website-Besucher, sondern auch Sie. Haben Sie schon einmal nachgedacht, wieviel Zeit Sie allein damit verbringen, Fragen zu beantworten, bei denen der Interessent niemals Ihr Kunde werden wird? Lassen Sie diesen Job Ihre Website erledigen!

Durch diese „Inhaltsbestückung“ trennt sich auch automatisch die Spreu vom Weizen. Sie bekommen qualitativ bessere Anfragen. Eine Win-Win-Situation für beide Seiten.

Machen Sie Ihre Website zu einer nützlichen Informations-Plattform für Ihre Besucher

Sie können Ihre Website zu einem Zentrum nützlicher Inhalte für Ihre Wunschkunden ausrichten. Der ideale Platz für solche Informationen sind dabei insbesondere Ihre Service-Seite(n), Fragen- und Antwort-Sektionen und ein Blog, bei dem Sie in regelmäßigen Abständen über Dinge berichten, die Ihren Besuchern einen echten Mehrwert liefern. Scheuen Sie sich auch nicht, Ihre Kunden über Ihre Prozesse und Präfenzen aufzuklären. Ein vielleicht etwas ungewohnter Blogpost wäre dann z.B,. „Warum wir keine XX-Arbeit übernehmen.“ Bekommen Sie wieder einmal eine Anfrage mit derlei Inhalten, können Sie in einer höflichen Absage-Mail auf diesen Blogpost verweisen. Kombiniert mit anderen Maßnahmen, wie lokalem Suchmaschinenmarketing, OnPage-SEO und Content-Marketing (z.B. Bloggen) dürfte sich im Laufe der Zeit die Qualität und Menge der Anfragen (deutlich) erhöhen. Mit nützlichen und weniger werblich-plakativen Inhalten heben Sie sich im positiven Sinne deutlich von Ihrem Wettbewerb ab, der sich diese Mühe im Regelfall nicht macht. Das Ganze aufzustellen, kostet zunächst einmal einiges an Aufwand, lohnt sich aber dauerhaft betrachtet.

Zusammenfassung

Auch wenn den allermeisten bekannt ist, dass der Kunde im Mittelpunkt aller Bemühungen stehen sollte, sieht es in der Praxis oft anders an. Bei einer Website geht es dabei nicht nur um eine kundengerechtere Art des Textens, sondern auch um eine gedankliche Drehung – Fokus Kunde muss wirklich gelebt werden. Welche Fragen und Probleme haben Ihre Wunschkunden? Wie können Sie helfen? Bieten Sie nützliche Informationen, die über das Gewöhnliche hinausgehen und seien Sie ruhig mutig, falsche Kunden höflich bereits auf Ihrer Website mit passenden Informationen abzuweisen.

Und nun zu Ihnen: Wie sehen Sie das? Was sind Ihre Erfahrungen? Ich bin gespannt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top