BLOGPOST

Wie Sie auf Houzz besser gefunden werden

Claudia Frank
Claudia Frank

Autorin // Lovely Webdesign

Sie wollen ein Profil bei Houzz anlegen und eine gute Platzierung in den Suchrankings auf Houzz erzielen? In dem Artikel erläutere ich die Basics, damit Sie mit Ihrem Account erfolgreich werden.  

Was ist Houzz überhaupt?

Houzz ist eine große, weltweit tätige Onlineplattform, die Anbieter und Interessenten aus dem Haus- und Gartensegment zusammenbringt. Zu den Anbietern gehören Architekten, Interior Designer, Garten- und Landschaftsbauer sowie Handwerker und Dienstleister. Zu den Interessenten gehören insbesondere private Hauseigentümer und Mieter, aber auch im kleineren Umfang kommerziell Nachfragende. Nutzer der Plattform und der mobilen Apps können Bilder und Projekte aus den Bereichen Wohnen, Bauen und Garten ansehen und passende Experten für ihre Vorhaben finden.

Die Website wird von einer Vielzahl von Experten genutzt, die auf Houzz ausgewählte Projekte ihrer Arbeit präsentieren können. Es reicht jedoch nicht aus, einfach nur ein Mini-Profil auf Houzz anzulegen – genauso wenig, wie bei anderen Social Media-Plattformen auch. Um Sichtbarkeit zu erzielen, müssen Sie als Anbieter bestimmte Schritte sorgfältig befolgen und im Anschluss auf der Plattform auch weiterhin aktiv bleiben. Nachfolgend beschreibe ich, worauf es ankommt.

Agenda

1. Füllen Sie Ihr Profil vollständig aus

Der erste Schritt ist die Erstellung eines vollständigen Profils. Stellen Sie sicher, dass Sie ALLE Abschnitte Ihres Profils ausfüllen. Dazu gehören die Abschnitte ÜBER UNS, PROJEKTE, BEWERTUNGEN, IDEENBÜCHER. 

 Erstellen Sie eine gestochen scharfe Beschreibung zu Ihrer Firma mit Schlüsselwörtern (z.B. zu Ihrer Region). Vergessen Sie nicht, Ihre Kontaktinformationen (E-Mail, Telefonnummer, Website-Adresse) anzugeben, damit Kunden sich leicht mit Ihnen in Verbindung setzen können. Sie können Ihr Profil sogar mit Ihrer Firmenwebsite verknüpfen.

Houzz Profil anlegen
Abbildung 1: Houzz-Profil der PIONEERS - hier Abschnitt „Über uns“

Projekte

Houzz ist eine ideale Plattform, um Glanzstücke Ihrer Arbeit zu präsentieren. Hier können Sie, wie auch auf einer Website, Ihr Portfolio zur Schau stellen. Erstellen Sie Alben und laden Sie Ihre Projekte hoch, damit Hausbesitzer eine bessere Vorstellung von Ihrer Arbeit bekommen. Beschreiben Sie die Projekte im Detail und benutzen Sie bei der Beschreibung relevante Schlüsselworte.

Houzz - Projekte im Profil
Abbildung 2: Einzelprojekt mit vielen Bildern und Beschreibungen

2. Stellen Sie exzellente Fotografien zur Verfügung

Stellen Sie sicher, dass alle Ihre Bilder sehr gut fotografiert sind. Das ist entscheidend, um auf Houzz wahrgenommen zu werden. Gut aussehende Bilder erhalten viel Traktion und Lesezeichen für Ihren Account. Sparen Sie hier nicht am falschen Ende. Wenn Sie selbst nicht so gut fotografieren können, lohnt sich die Investition in einen Fotografen. Darüber hinaus können Sie die Fotos auch auf Ihrer Website und in Marketingmaterial einsetzen.

Tipp: Stellen Sie sicher, dass Ihre Fotos keine Wasserzeichen tragen. Bei Houzz würden Sie damit nicht bei den Houzz eigenen Ideenbüchern landen können. Damit sinkt Ihre Chance auf Sichtbarkeit deutlich.

Fügen Sie Schlüsselwörter zu den Bildern hinzu

Keywords helfen, Ihre Bilder in Houzz leichter findbar zu machen, wenn Interessenten nach bestimmten Dingen suchen. Nachdem Sie Fotos eines Projekts hochgeladen haben, können Sie Informationen für jedes Foto eingeben. Das Schlüsselwortfeld wird am unteren Bildschirmrand angezeigt. Diese sollten kurz sein: Nur ein oder zwei Wörter, alle durch Kommas getrennt. Denken Sie an Begriffe, die ein Hausbesitzer verwenden würde, um nach diesem „Ding“ zu suchen.

Passende Schlüsselworte beinhalten:

  • Materialen („Backsteinwand“)
  • Farben, Farbschemata und Muster („weißes Bad“)
  • Größen und Format („L-Küche“)
  • Stile („Jugendstil-Sessel“)
  • Mengen („2 Holzliegen“)
  • Produkte mit Ihren Eigenschaften („Selbstreinigungsofen“)
  • Designer- oder Markennamen („Eames Stuhl“)

3. Aufbau von Vertrauen durch Bewertungen

Dies dürfte für viele Unternehmen der schwierigste Punkt sein: Kundenbewertungen zu bekommen. Trotzdem ist dies der Dreh- und Angelpunkt. Je mehr Bewertungen Sie erhalten, desto glaubwürdiger wird Ihr Profil und damit Ihre Firma. Im Gegenzug beginnt Ihr Profil, in dem Houzz-Ranking nach oben zu klettern – vorausgesetzt natürlich, sie haben hinreichend gute Bewertungen.

Bitten Sie Ihre Kunde, eine Bewertung abzugeben – der beste Zeitpunkt ist direkt nach der Übergabe des Projekts an ihn. Fragen Sie höflich, ob er eine kurze Rezension für Ihr Houzz-Profil schreibt. Nutzen Sie in Absprache mit Ihrem Kunden die Bewertung auch anderweitig, z.B. auf Ihrer Website. Wenn Ihnen jemand eine Bewertung schreibt, bedanken Sie sich. Die PIONEERS machen dies in dem gezeigten Beispiel vorbildlich.

Falls diese Bewertung negativ ausfallen sollte, können Sie  Kontakt zum Kunden aufnehmen und versuchen, den Disput zu klären. In höflicher Form können Sie auch einen Kommentar mit Erläuterungen aus Ihrer Sicht einfügen. 

Abbildung 3: Bewertungen bei Houzz

4. Nutzen von Ideenbüchern

Verwenden Sie Ideenbücher, um Ihr Profil weiter auszubauen. Die Ideenbücher stellen eine Inspirationsquelle für Nutzer dar und sind vergleichbar mit den Pinterest-Boards. Neben den fehlenden Bewertungen sind die Ideenbücher oft die Schwachstelle bei vielen Accounts. 

In die Ideenbücher sollten Sie sowohl die Werke anderer Anbieter (z.B. aus entfernteren Regionen) als auch Ihre eigenen Projektbilder einstellen. Vergessen Sie nicht, den Link zu dem Ideenbuch mit Ihren Freunden, Kunden und ihren sozialen Medien zu teilen. Auf diese Weise erhöht sich die Traktion auf Ihrem Profil. In Amerika ist es so, dass das Teilen der Ideenbücher mit Kunden bei mindestens 3 Ideenbüchern notwendig ist, um ein 100% vollständiges Profil zu haben. Ganz klar ist Houzz auch daran interessiert, dass die Bekanntheit von Houzz (nicht nur Ihre) in die Welt getragen wird.

Abbildung 4: Leeres Ideenbuch

5. Teilnahme an Diskussionen

Die Diskussionsforen ermöglichen es Lesern, Mitwirkenden und Fachleuten, zusammenzukommen und bestimmte Probleme zu lösen. An Fragen herrscht kein Mangel. Täglich kommen neue dazu. Für Profis ist dies die Gelegenheit, sich bekannt zu machen. Wenn Sie die Diskussion von jemandem kommentieren und wertvolle Lösungen anbieten, wird dies auf Ihrem Houzz-Profil reflektiert, was den Menschen eine gute Vorstellung von Ihrer Arbeit, Ihren Ideen und Ihrem Verhalten vermittelt.
Abbildung 5: Kommentare zu Fragestellungen der Nutzer

6. Kommentieren und teilen Sie Leitartikel, die Ihre Arbeit bewerben

Gut fotografierte Projekte werden – sofern sie mit guten Schlüsselworten versehen sind – gerne für Leitartikel von Houzz genutzt – entweder in Form von Houzz Tours oder für die Ideenbücher zur Verbesserung von Wohnraum. Hier wird Ihre Arbeit sehr prominent vielen Menschen dargestellt. Wann immer Ihr Projekt Teil eines übergeordneten Ideenbuches wird, stellen Sie sicher, dass Sie es auf Ihren sozialen Medien teilen. Auf diese Weise können Sie Ihr Houzz-Profil bewerben und noch mehr Traffic dafür erhalten. Gibt es Kommentare zu dem Artikel, werden Sie aktiv und kommentieren Sie – es ist schließlich auch Ihr Werk. Außerdem ist es eine gute Praxis, die Arbeit anderer Firmen zu kommentieren, zu beglückwünschen und mit einem Like zu versehen, wenn Sie deren Arbeit mögen. Auf diese Weise bauen Sie eine gute Beziehung zu Menschen aus Ihrer Industrie auf und tragen dazu bei, hochwertige Arbeit zu fördern. 

Zusammenfassung

Houzz ist für einige Experten im Haus- und Gartensegment noch Neuland. Viele Unternehmen aus diesem Bereich nutzen Houzz jedoch schon sehr aktiv, zumal das Klientel der Houzz-Besucher in erster Linie aus den besser betuchten Hauseigentümern kommt. 

Der erste Schritt zum Houzz-Erfolg ist zunächst ein vollständiges Profil einschließlich Kundenbewertungen anzulegen. Stellen Sie Ihre besten Projekte mit vielen gute Fotos und Schlüsselworten zur Verfügung. Nutzen Sie auch Ideenbücher. 

Last but not least, seien Sie umtriebig und aktiv, was die Teilnahme an Diskussionen anbelangt als auch das Teilen von Leitartikeln. Bleiben Sie auch weiterhin mit dem Einstellen von Projekten und Ideenbüchern aktiv. Das ist ganz wichtig. Denken Sie daran – Houzz ist eine Marketingmaschine. Nutzen Sie sie zu Ihrem Vorteil.

In den folgenden Wochen und Monaten lasse ich zu Houzz noch ein paar Artikel folgen. Bleiben Sie also dran. 

Wie ist Ihre Erfahrung mit Houzz? Sind Sie aktiv dabei? Über einen Kommentar freue mich.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top